Hohokum & CounterSpy (Game-Review)

HOHOKUM_1

Sony hat schon seit geraumer Zeit eine Tugend daraus gemacht, innovative und originelle Spiele als Download-Titel anzubieten. Microsoft hat zwar versucht, auf diesen Zug aufzuspringen, scheint aber nicht dieselbe kreativitätsfördernde Infrastruktur für Entwickler zu bieten. Jedenfalls sind es Spiele wie „Hohokum“ und „CounterSpy“, die mit ihrem Einfallsreichtum mehr als wettmachen, was sie an geringerem Budget zur Verfügung hatten. So sind sie eine tolle Alternative zu den teils etwas generischeren Blockbuster-Spielen, die zwar über eine aufwändigere Optik verfügen mögen, beim Gameplay aber ein geringeres Risiko eingehen.

„Hohokum“ macht schnell klar, dass es keinem bereits bekannten Muster folgt, sondern neue Wege beschreitet. Im Zentrum steht das Entdecken neuer eigenartiger Welten, die unbekannten Regeln folgen und zeitweise sogar die Newton’schen Gesetze außer Kraft setzen. Selbst darüber, was die Spielfigur ist, kann man streiten: Handelt es sich um eine Schlange, einen Wurm oder ein Auge mit einem Kometenschweif? Auf alle Fälle lenkt sie der Spieler durch die kunterbunten Umgebungen, wobei er herauszufinden versucht, was er in jedem Abschnitt tun soll, um diesen erfolgreich abzuschließen.

Weiterlesen

The Double (Filmkritik)

Simon (Jesse Eisenberg) arbeitet für die Regierung in einem unscheinbaren Job. Er ist schüchtern, hat mit den meisten Menschen Kommunikationsprobleme, lebt in einem unbewohnt wirkenden Apartment und hat keine Freunde. Nur wenn er heimlich seine Kollegin Hannah (Mia Wasikowska) beobachtet, empfindet er so etwas wie echte Freude und Zufriedenheit. Eines Tages kommt jedoch ein neuer Kollege in seine Firma, der sein ereignisloses Leben, ordentlich durcheinander bringt.

James (Jesse Eisenberg) kann sich mit seinem schnellen Mundwerk und seiner gewinnenden Art aus jeder Situation wieder heraus reden, er ist ungemein selbstsicher, wechselt ständig die Frauen und hat exakt das gleiche Gesicht wie Simon. Die beiden innerlich sehr unterschiedlichen Männer freunden sich nach dem anfänglichen Schock schließlich an, doch als James immer mehr die Kontrolle über den Alltag seines Doppelgängers übernimmt und ihn manipuliert wird schnell klar, dass Simon endlich lernen muss, sich zu wehren.

The Double

Weiterlesen

Lucy (Filmkritik)

Der durchschnittliche Mensch benutzt gerade einmal zehn Prozent seines Gehirns. Doch was wäre wenn man auf mehr, oder vielleicht die gesamten hundert Prozent Zugriff hätte?

Lucy (Scarlett Johansson) ist eigentlich eine durchschnittliche junge Frau, die in Taipeh lebt und es liebt die Nächte durch zu feiern. Ihrem neuen Freund hat sie es dann zu verdanken, dass die Triaden ein Päckchen mit einer neuartigen Droge in ihren Unterleib einnähen und sie dazu zwingen, die Drogen als Kurier nach Europa zu schmuggeln. Als das Päckchen jedoch reißt, steigern sich Lucys mentale Fähigkeit und interessante Dinge beginnen zu passieren.

Lucy

Weiterlesen

Batman: Assault on Arkham (Filmkritik)

Eigentlich ist Batman (Kevin Conroy) auf der Suche nach einer schmutzigen Bombe, die der Joker (Troy Baker) irgendwo in Gotham City versteckt hat. Im Zuge seiner Ermittlungen rettet der den Riddler (Matthey Grey Gubler), von dem er sich eigentlich Informationen erhofft hat, vor einem Black Ops Team und bringt ihn zurück nach Arkham Asylum.

Amanda Waller (CCH Pounder), Anführerin der Agency, aktiviert das Suicide Squad (bestehend aus Deadshot (Neal McDonough), Black Spider (Giancarlo Esposito), Captain Boomerang (Greg Ellis), Killer Frost (Jennifer Hale), King Shark (John DiMaggio) und Harley Quinn (Hyden Walch)) um Informationen die sich in den Händen des Riedles befinden, zurück zu holen. Dass der wieder hinter schwedischen Gardinen sitzt, macht die Sache nicht gerade einfach.

Batman Assault on Arkham DC Animation Film

Weiterlesen

Slither (Filmkritik)

Es ist ja nun leider nicht so, dass es das erste Mal wäre, dass seine Frau Starla (Elizabeth Banks) wieder mal nicht in Stimmung ist für ein paar schöne Momente zu zweit. Womit Grant (Michael Rooker) aber nicht gerechnet hat ist die Tatsache, dass er nach einem Lokalbesuch mit einer anderen Dame im Wald landet. Was aber fast noch überraschender daher kommt, ist die Nadel, die aus dem Kokon springt, der wiederum aus einem auf die Erde gestürzten Meteoriten aus dem All herausgeschlüpft ist und sich nun tief in Grants Brust gebohrt hat.

Bald hat der örtliche Polizeichef Bill Pardy (Nathan Fillion) alle Hände voll zu tun, denn Grant wird von nun an von dem außerirdischen Organismus gesteuert und abgesehen von seinem unstillbaren Hunger nach rohen Fleisch, treibt ihn aktuell vor allem eines an: möglichst viele andere Menschen zu infizieren und zu seinen Sklaven zu machen. Nur die Liebe zu Starla könnte für den immer weiter mutierenden Grant ein letzter Hoffnungsschimmer sein, aber ist es dafür nicht schon lange zu spät?

Slither

Weiterlesen

Dead Snow 2: Red Vs. Dead (Filmkritik)

Eigentlich wollten sich nur ein paar Freunde eine schöne Zeit in den Bergen Norwegens machen. Doch sie wurden von Nazi-Zombies angegriffen und einer nach dem anderen abgeschlachtet. Nur Martin (Vegar Hoel) hat überlebt. Der hat nach den Geschehnissen in den Bergen nicht nur das Problem, dass die Polizei glaubt er hätte seine Freunde ermordet, sondern auch dass er den rechten Arm des Nazikommandanten Herzog angenäht bekommen hat. Der wiederum hat die Berge verlassen und „rekrutiert“ neue Mitglieder für seine Armee um, denn so wollte es der Führer seinerzeit, die Stadt Talvik auszulöschen.

Dead Snow 2 Red Vs Dead Zombie Army Film

Weiterlesen

The Strain (Serienkritik)

Als auf dem Flughafen JFK eine Maschine landet, sind alle Menschen an Bord tot. Die Ursache ist auf den ersten Blick völlig unklar. Die Mitarbeiter des „Center for Disease Control“ untersuchen den Fall, der immer mysteriöser wird, als plötzlich alle Leichen spurlos verschwinden. Bald müssen sie erkennen, dass sie sich einer uralten Bedrohung gegenübersehen, die die ganze Menschheit zu vernichten droht.

The Strain

Weiterlesen

21 Jump Street (Filmkritik)

Auf der High School war Schmidt (Jonah Hill) ein unsicherer Streber während Jenko (Channing Tatum) der coole Sportler war, der aber kaum seinen Abschluss schaffte. Jahre später treffen sich die beiden bei der Metropolitian Police Acadamy wieder, wo sie gemeinsam ihren Abschluss machen. Nachdem sie bei einem Einsatz Mist gebaut haben, werden sie in das „21 Jump Street“ Programm strafversetzt. Im Zuge dessen werden sie zurück auf ihre alte High School geschickt, um zu ermitteln, wer die Droge OVS herstellt und verteilt.

21 Jump Street Film Jonah Hill Channing Tatum Explosion

Weiterlesen

The Wolf Among Us (Game-Review)

the-wolf-among-us-logo

Bigby Wolf ist Sheriff in Fabletown. Ein Stadtteil, den die ehemaligen Bewohner der Märchenwelt sich in unserer Welt aufgebaut haben, um ihrem alten Schicksal zu entfliehen. So gut es geht unter die Menschen gemischt fristen sie ihr teils trostloses Dasein. Das Versprechen des Glücks und der Zufriedenheit ist nie eingelöst worden. Sie vegetieren am Rande der Existenz. Verlorene, einsame Seelen auf der Suche nach ein wenig Hoffnung, Nähe und Glück.

Eines haben sie aber (fast) alle gemeinsam: Sie erinnern sich nur zu gut daran, wie Bigby Wolf, der „große böse Wolf“ früher war: Eine Bestie, die keine Achtung vor dem Leben hatte und vielen von ihnen den Tod brachte. Jetzt ist er ihr Sheriff. Geläutert, heißt es. Aber daran glaubt niemand so richtig. Sein Job ist es, dafür zu sorgen, dass keine Verbrechen geschehen. Darunter gehört auch jene „Fables“ (Fabelwesen) zurück auf die „Farm“ zu schicken, die sich keinen Schutzzauber leisten können, der sie nach außen hin menschlich erscheinen lässt. Denn was passieren würde, wenn die Menschen entdecken, dass Falbwesen unter ihnen leben … das darf nicht passieren.

Als Bigby eine Prostituierten gegen einen aggressive Freier unterstützt, tritt er damit eine Lawine los, von der er nichts wissen konnte … und jetzt liegt es an ihm, ein Verbrechen aufzuklären, das weit tiefer in ihr aller Leben eingreifen wird, als es zuerst den Anschein hat.

Weiterlesen

X-Men (Filmkritik)

Mutationen sind der Schlüssel zu unserer Evolution. Sie haben es uns ermöglicht, uns von einzelligen Organismen zur komplexesten Spezies auf dem Planeten zu entwickeln. Dieser Prozess erstreckt sich für gewöhnlich über große Zeiträume, aber alle paar Jahrtausende macht die Evolution einen Sprung nach vorne. Immer öfter finden sich Menschen mit besonderen Fähigkeiten – Mutanten.

Eric Lensherr (Ian McKellen), auch als Magneto bekannt, ist einer von ihnen und überzeugt, dass es Krieg geben wird zwischen den Mutanten und den „normalen“ Menschen. Professor Charles Xavier (Patrick Stewart) auf der anderen Seite setzt sich für Anerkennung und Akzeptanz ein. Als Magneto und seine Bruderschaft (in erster Linie bestehend aus Sabretooth (Tyler Mane), Mystique (Rebecca Romijn) und Toad (Ray Parker)) ein Attentat auf die Anführer der freien Welt planen, liegt es an Xavier und seinen X-Men (unter anderen bestehend aus Jean Grey (Famke Janssen), Cyclops (James Marsden), Storm (Halle Berry) uvm.) das Schlimmste zu verhindern.

X-Men 2000 Film Cast

Weiterlesen