Top of 2013 – Jahresrückblick

Hallo liebe LeserInnen!

Zum Jahresabschluss haben wir das Kino/Film/Fernseh/Gamesjahr 2013 revue passieren lassen und uns gefragt, was eigentlich unsere Lieblinge des vergangenen Jahres waren. Jeder Autor hat sich so seine Gedanken gemacht und seine persönliche Best of-Liste erstellt.

Top Of 2013 Die-Tribute-von-Panem-The-Hunger-Games-Catching-Fire

Zinderellas Top 5

1. The Hunger Games: Catching Fire – Dieser Film wurde als einer der wenigen Filme des Jahres 2013 meinen Erwartungen gerecht, war ganz nebenbei sehr spannend und machte Lust auf mehr.

2. Silver Linings Playbook – Was diesen Film für mich so sehenswert machte? Zum großen Teil die Performance von Jennifer Lawrence und Bradley Cooper, die wohl eines der sonderbarsten Leinwandpärchen dieses Jahres darstellten.

3. Life of Pi – Nicht nur optisch ein Hingucker, ging mir dieser Film auch emotional nahe. Er stellt Fragen in Punkto Religion, Menschlichkeit und den Mangel davon und überlässt es dem Zuseher die Antworten in sich selbst zu finden.

4. Despicable Me 2 – Minions, Minions, Minons – alleine schon die kleinen gelben Männchen machen den Film sehenswert und man kann sich schon auf einen eigenen Film der Rasselbande freuen.

5. Iron Man 3/Thor 2 – Ich kann mich nicht so recht zwischen den beiden Marvel-Filmen entscheiden, deshalb müssen sich Thor und Iron Man den Platz teilen. Beide Filme waren gut gemacht, setzten ihre jeweilige Storyline gut fort und schürten in mir die Spannung auf den zweiten Avengers Film.

Top Of 2013 Evil-Dead

Spideragents Top 5 (auf diesem Blog verewigte) Momente im Jahre 2013, aufgezählt in keiner bestimmten Reihenfolge:

Bestes Horrorerlebnis: Evil Dead. Alptraumhafte, dem Original Respekt zollende Achterbahnfahrt, die sich auf seltsame Weise irgendwie wie ein irres Theaterstück anfühlt. Und Jane Levy ist wirklich spitze.

Spannendster Thrill in Serie: Banshee. Hat mich überrascht, hatte eine eigene Sogwirkung auf mich und das „hier kann wirklich alles passieren und jeder drauf gehen bzw. von sympathisch auf ungut wechseln“, war einfach großartig.

Größter Spass beim Spielen: Rayman Legends. Kein Spiel liefert zu viert so viel Spass und Chaos wie Rayman und seine Freunde. Quietschbunt, voller Fantasie und mit einem unglaublich hohen „Wieder-Spielen-Wollen-Funfaktor“.

Stärkste Fortsetzung: Iron Man 3. Humor, Hauptdarsteller und der eigenwillige Regiestil sind hier eine perfekte Symbiose eingegangen. Finde die Art, wie man hier trotz der Blockbuster-Mentaltät doch den Regisseur klar heraus kennt, sehr erfrischend.

Unerwartetste Überraschung: Warm Bodies. Dachte der könnte unlustig und kitschig werden, war aber witzig, geistreich, toll gespielt und hatte das Herz eindeutig am rechten, wenn auch zunächst untoten Fleck.

Top Of 2013 Wrong-movie

Fireagents Top 5 – Blogfilme im Jahr 2013

1. Wrong
Völlig irre, völlig durchgeknallt, völlig menschlich und auch wenn über weite Strecken ein großes Fragezeichen in meinem Kopf war, war ich immer gut unterhalten und am Ende hat irgendwie alles seinen (wenn auch schrägen) Sinn.

Bester Moment: Dolph bekommt von seinen Kollegen mitgeteilt, dass sie ihn nicht mögen und wird gefragt, warum er immer noch im Büro auftaucht, obwohl ihn niemand mag. Er antwortet, dass er den Job mag. Seine Kollegen erwidern: „Aber du wurdest vor Wochen gefeuert!“

2. Ghost Shark
Leugnet seine Wurzeln nie, ist im Gegensatz zu „Sharknado“ super gemacht und auch wenn das Ende so lala ist, kann der Film dennoch völlig überzeugen. Der für mich beste Big-Budget-Trashfilm 2013.

Bester Moment: Wasserrutsche. Fettes Kind. Enough said.

3. Despicable Me 2 – Ich, einfach unverbesserlich 2
Weil es einfach zu wenig Filme mit den Minions gibt und viel zu wenig Fortsetzung die so viel richtig machen wie dieser hier.

Bester Oneliner: „I really hate that chicken.“

4. Pontypool
Wenig Räume, in denen gespielt wird, eine etwas wirre Story, aber wow – was für eine Atmosphäre. Ein Überraschungsfilm für mich und absolut sehenswert.

Bester Satz, der nur im Kontext Sinn ergibt: „Sydney Briar is alive“

5. The World’s End
Meine Erwartungen nach „Shaun Of The Dead“ und „Hot Fuzz“ waren hoch – aber das Dreamteam Pegg/Frost/Wright hat sie absolut erfüllt. Hat Spaß gemacht von Anfang bis zum Ende und mich noch dazu so richtig überrascht – ich hätte nicht gedacht, dass der Film so enden würde, wie er geendet hat.

Bester Moment: Der Zaun-Gag ist zurück.

Top Of 2013 NBC-The-Blacklist

Darkagents Highlights im Jahr 2000 und 13:

Beste Serie – Blacklist: Mit einer Kombination aus technischer Perfektion und einem Drehbuch, das so spannend ist wie die Nacht dunkel, sticht die Serie knapp mit „Arrow“ eine meiner anderen Lieblingsserien aus – am 13. Jänner 2014 geht es endlich weiter!

Bestes Computerspiel – Far Cry 3: Zwar bietet das Spiel eine Menge Content, dennoch ist für mich die Geschichte der Einzelspielerkampagne das Highlight, die sich am Besten als fesselnder virtueller Drogentrip beschreiben lässt.

Bester Zeichentrickfilm – The Flashpoint Paradox: Dieser Film ist der Beweis, dass man einen Zeichentrickfilm auch für eine ältere Zielgruppe machen kann. Und eine Geschichte, die den guten alten Batman zu Tränen rührt, muss man einfach gesehen haben.

Beste Comicverfilmung – Wolverine: Kandidaten gab es hier einige, und dennoch gibt es einen Grund, warum ich diesen Film gewählt habe. Mangolds Film ist das intensivste Portrait eines Superhelden und es funktioniert.

Eine Überraschung mit der keiner gerechnet hat – Django Unchained: Zwar waren wir uns intern nicht ganz einig, was denn von dem Film zu halten sei, aber Tarantinos Western war für mich ein äußerst gelungener Einstieg ins Jahr 2013 (und verhalf dem Landsmann Christoph Walz zu seinem zweiten Oscar).

Top Of 2013 Deadpool-1

Meine Top 5 für 2013 – von widter von DEADPOOL

Liebe Leser, hier nun meine Favoriten des Jahres 2013. Hey Ar%$§&%löcher, DEADPOOL hier. Eigentlich ist es mir ja genauso schnurtzpiepenwurscht wie Euch, was in diesem sinnlosen Jahr 2013 so an supersinnlosen Titeln erschienen ist. Aber was soll’s. Nachdem der Chefredakteur sinnlose Möchtegernjournalistenanschaffer meint, unsere Ansichten interessierten irgendwen, hier nun also die interessantesten Neuerscheinungen Sinnlosigkeiten im multimedialen Sumpf.

1. Deadpool: Das Spiel – Geil, geiler, am geilsten. Nur: Warum ist dieses Spiel erst 2013 erschienen??? Ich weiß Wir wissen genau, warum. Und zwar, weil diese Softwareentwickler A&%§$%&löcher von Activision wieder einmal zu lange gewartet ihre Zeit nur mit Wich%$§en verbracht haben und ihr bisschen Hirn beim [ZENSURIERT] hinausgew&&$$t haben. Diese verdammten [ZENSURIERT]

2. Müll: Der einzig wahre Trashfilm – Müll ist Teil unseres Lebens. Liebe Kinder und geschätzte Leser anderwärtige Ars&%$löcher, bitte bringt gerade zum Jahreswechsel Euren Müll zum geeigneten Sammelzentrum. Das ist wichtig und schont die Umwelt Geldbeutel der mafiösen Mafiosi. Warum? Na eben für die Kinder, was denn sonst?

3. Wolverine: Wege des Kriegers – Krieg ist Teil unseres Lebens und das ist gut so. Liebe Kinder und geachtete Leser andere Ar%$%&löcher, bitte haut einander doch ein paar Zähne ein. Am besten die Schneidezähne. Und nachdem ihr das getan habt, seht Euch diesen klassen Streifen völlig belanglosen Schundfilm an. Der Superloser und haarige Waschbär Wolverine spielt mit, kein DEADPOOL, aber gut, dafür sind ein paar asiatische Sch&$$n mit dabei.

4. Arrow: Serie – Liebe Kinder, wenn ihr schon unbedingt eure Zeit vor der Glotze verbringen müsst, dann bitte mit diesem Kaputzen tragenden Emo-Weichspüler Waschbrettbauch Möchtegern Bruce Wayne, der seine offensichtlichen Unzulänglichkeiten unterhalb der Gürtellinie, mit langen und extra spitzen Pfeilen kompensieren möchte. Was für ein Homo.

5. Man of Steel – Und schon wieder DC, war da nicht irgendwas mit Strumpfhosen? Ich weiß ja warum ich mich von MARVEL unter Vertrag hab nehmen lassen. Achja, Superman ist und bleibt natürlich einer der größten Superhelden überhaupt der größte W%$§&r, der mir bislang untergekommen ist.

Ein spannendes und actionreiches Jahr wünsche ich! Ach geht mir doch aus der Sonne. Wir haben keine Zeit mehr für solche Kindereien. Und schon gar nicht für Euch Leser solche [ZENSURIERT] wie Euch.


2 Gedanken zu „Top of 2013 – Jahresrückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.