Seite 5 von 6« Erste...23456

My Week with Marilyn (Filmkritik)

Der frischgebackene Oxford-Absolvent Colin Clark (Eddie Redmayne) will unbedingt zum „Zirkus“ und so ist er überglücklich als er einen niedriggestellten Job am Set des Films „Der Prinz und die Tänzerin“ ergattert. Regie führen und die Hauptrolle spielen will der legendäre Sir Laurence Olivier (Kenneth Branagh), den weiblichen Hauptpart spielt Marilyn Monroe – gerade auf der Höhe des Erfolgs.

Marilyns frischgebackener Ehemann, Drehbuchautor Arthur Miller (Dougray Scott), begleitet sie anfangs zu den Dreharbeiten doch nach einem Streit reist er ab und lässt einen zutiefst verunsicherten Weltstar alleine zurück. Durch einen glücklichen Zufall bekommt Clark die Chance, eine ganze Woche mit dem Weltstar zu verbringen und ihr die Annehmlichkeiten des britischen Alltags näher zu bringen. Befreit von dem Stress rund um ihre Person, beginnt die Filmdiva ihr wahres Ich zu zeigen und sich dem jungen Mann zu öffnen.

My-Week-with-Marilyn

Weiterlesen

Moneyball (Filmkritik)

Die Oakland Athletics sind in der Major Baseball League in den Playoffs gescheitert. Da die wenigen Topspieler zur zahlungskräftigeren Konkurrenz wechseln und dem Club das nötige Geld fehlt um diese nach zu besetzen, versucht Teammanager Billy Beane (Brad Pitt) eine andere Herangehensweise. Gemeinsam mit dem jungen Computernerd Peter Brand (Jonah Hill) beginnt er daher, basierend auf Computerstatistiken, Spieler zu engagieren, die zwar spielen können, aber den klassischen Auswahlverfahren nach durch den Rost fallen. Mit dieser neuen Herangehensweise stößt er aber auf Unverständnis beim Trainer (Philip Seymour Hoffman) und den Talent-Scouts.

Moneyball

Weiterlesen

Soul Surfer (Filmkritik)

Hawaii im Jahre 2003. Bethany Hamilton (AnnaSophia Robb) ist ein Teenager mit einem Traum: sie möchte unbedingt als Erwachsene Profisurferin werden. Durch die Unterstützung und das Training ihrer Eltern Tom (Dennis Quaid) und Cheri (Helen Hunt) und ihrer beiden älteren Brüder, belegt sie schon bald Topplätze bei heimischen Wettbewerben und sichert sich somit einen Startplatz bei dem für sie wichtigsten Bewerb des Jahres.

Bei einem Surftrip mit ihrer besten Freundin Alana, deren Bruder Byron und deren Vater Holt (Kevin Sorbo), taucht plötzlich aus dem Nichts ein Tigerhai auf und beißt Bethany´s linken Arm kurz unterhalb der Schulter ab. Nur durch das schnelle Handeln von Holt kommt Bethany rechtzeitig ins Krankenhaus und überlebt wie durch ein Wunder trotz ihres starken Blutverlustes. Ab diesem Zeitpunkt ist alles anders doch Bethany wurde nicht umsonst von ihrer Mutter als Meerjungfrau bezeichnet, sie gehört einfach ins Wasser, davon wird sie der Verlust ihres Armes auch nicht abhalten.

Soul Surfer Film

Weiterlesen

50/50 (Filmkritik)

Adam (Joseph Gordon-Levitt), ein 27 Jahre alter Radioproduzent, der sich sonst bester Gesundheit erfreut, erfährt plötzlich von seiner Krebsdiagnose. Er erzählt seiner Freundin Rachael (Bryce Dallas Howard), seinem besten Freund Kyle (Seth Rogen) und seiner Mutter Diane (Angelica Houston) von der Diagnose, von denen geht ein jeder mit dieser Nachricht und den daraus erfolgenden Konsequenzen anders um. Adam beginnt auf anraten seines Arztes eine Therapie bei der jungen und unerfahrenen Therapeutin Katherine (Anna Kendrick), die ihm das Krankenhaus zugewiesen hat, und freundet sich mit den älteren Chemotherapie-Patienten Mitch (Matt Frewer) und Alan (Philip Baker Hall) an.

50-50

Weiterlesen

Fair Game (Filmkritik)

Kurz vor Beginn des Irak-Krieges schickt die CIA den Experten Joseph Wilson (Sean Penn) dorthin um zu recherchieren, ob der Irak möglicherweise Massenvernichtungswaffen besitzt. Der findet jedoch keine Hinweise in diese Richtung und berichtet dies auch seinen Auftraggebern. Als wenig später Präsident Bush in seiner Rede zur Lage der Nation behauptet, dass sich Saddam Hussein Uran besorgt habe, veröffentlicht dieser einen Artikel, in dem er dem Weißen Haus eine Verdrehung der Tatsachen vorwirft. Die Reaktion folgt anders als erhofft und so wird von offizieller Seite behauptet Wilson habe nie für den CIA gearbeitet, wohl aber seine Frau Valerie Plame (Naomi Watts), für die diese Offenlegung das Ende ihrer Karriere bedeutet.

Fair-Game

Weiterlesen

The Kings Speech (Filmkritik)

In England, kurz vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges, ist George IV (Colin Firth) nach dem Tod seines Vaters und dem Verzicht seines Bruders auf den Thron der nächste König von England. Seine Begeisterung hält sich aber in Grenzen, da auf Grund eines Sprachfehlers – er stottert – Probleme mit öffentlichen Auftritten hat. Seine Frau Elisabeth (Helena Bonham Carter) versucht ihrem Mann zu helfen und findet schließlich den Sprachtherapeuten Lionel Logue (Geoffrey Rush), dessen Methoden mehr als nur unkonventionell sind.

The Kings Speech Film Colin Firth Helena Bonham Carter Geoffrey Rush

Weiterlesen

The Fighter (Filmkritik)

Micky Ward (Mark Wallberg) stammt aus der Arbeiterklasse und ist ein eher erfolgloser Boxer. Trainiert wird Micky von seinem Halbbruder Dicky Eklund (Christian Bale), der früher auch geboxt hat und in seiner Glanzzeit sogar die Boxlegende Sugar Ray umgehauen hat, jetzt aber nur mehr gegen seine Crack-Sucht ankämpft. Als ob das noch nicht genug wäre muss Micky sich auch noch gegenüber der restlichen Familie behaupten um erfolgreich zu sein.

The Fighter Film Mark Wallberg Christian Bale

Weiterlesen

The Runaways (Filmkritik)

1975. Joan Jett (Kristen Stewart) größter Traum ist es Rockmusik zu machen. Dafür wird sie von der konservativen Männerwelt belächelt und auch sonst unterstützt sie niemand bei ihrem Vorhaben. Frauen machen diese Art von Musik einfach nicht. Joan lässt sich dfavon aber nicht entmutigen, sie und ihre E- Gitarre bleiben weiterhin unzertrennlich. Bei einer Party trifft sie glücklicherweise auf den erfolgreichen und ziemlich schrägen Musikproduzenten Kim Fowley (Michael Shannon), der ihre Idee einer reinen Mädchenrockband mutig und ziemlich interessant findet.

Kurz darauf beginnen die ersten Proben, was den mittlerweile vier Mädels jedoch noch fehlt, ist eine charismatische Leadsängerin. Fowley findet diese schließlich in Form der erst 16 jährigen Cherie Currie (Dakota Fanning), die mit ihrer Ausstrahlung – die einer verruchten Lolita nämlich – die Massen schnell für sich gewinnen kann. Die „The Runaways“ getaufte Band feiert daher nach kurzer Zeit schon große Erfolge auf der ganzen Welt, doch Cheries´s Drogenprobleme und Konflikte mit ihrer Familie bedrohen den Fortbestand der Gruppe zunehmend.

The Runaways Film

Weiterlesen

Der Solist – The Soloist (Filmkritik)

Der für die Los Angeles Times arbeitende Journalist Steve Lopez (Robert Downey Jr.) sucht ständig nach neuen Ideen für seine Kolumne. Durch Zufall trifft er auf den Obdachlosen Nathaniel Ayers (Jamie Foxx), dessen außergewöhnliches Musiktalent trotz seiner nur mehr zwei Saiten besitzende Geige deutlich zu spüren ist. Steve beginnt ein Gespräch mit dem leicht seltsamen Nathaniel und schreibt gleich darauf eine erste Geschichte für seine Zeitung über ihn. Eine davon tief berührte Leserin schickt ihm daraufhin ihr altes Cello, dass der dem Musikfreund ohne Eigenheim überreichen soll.
Steve kümmert sich fortan immer mehr um seinen neu gewonnenen Freund, er ermöglicht ihm Musikunterricht und vermittelt ihm eine Schlafmöglichkeit, die ihn weg von der Strasse bringen kann.

Die anfängliche Annäherung der beiden Männer wird jedoch empfindlich gestört durch Nathaniels mentalen Zustand. Er leidet an seinem schizophrenen Geisteszustand und nimmt schon seit Jahren die meisten Menschen als Feinde wahr. Steve wiederum kämpft mit seiner eigenen Lebensart, sich immer dann zurückzuziehen, wenn die Verantwortung zu gross werden würde. Können die beiden Männer ihre Freundschaft halten oder wird sie an den vorhandenen Differenzen zerbrechen?

The Soloist Film Robert Downey Jr Jamie Foxx

Weiterlesen

Seite 5 von 6« Erste...23456