Best Of Worst Case: Sand Sharks (Filmkritik)

Jimmy kommt zurück auf seine heimatliche Insel White Sands. Ein kleines, idyllisches Dorf. Aber ein Schatten liegt über dem Eiland. Denn als Jimmy – übrigens Sohn des Bürgermeisters – vor Jahren versucht hat, eine große Strandparty zu organisieren (so á la Summer Splash) sind 15 Leute dabei gestorben. Aber jetzt will er es wieder gut machen: Er plant das „Sandman Festival“ und es soll die größte und beste Beach-Party werden, die die Welt je gesehen hat – und damit auch das Städtchen White Sands vor dem finanziellen Ruin retten.

Soweit – so gut der Plan. Dumm nur, dass durch ein Unterwasserbeben prähistorische (gibt es überhaupt noch andere?) Haie frei kommen – Haie, die nicht im Wasser unterwegs sind, sondern im Sand. White Sands hat viel Sand. Und bald auch viele Beach-Partygäste …

Sand-Sharks

Weiterlesen

Best Of Worst Case: Mega Shark vs Crocosaurus (Filmkritik)

Es ist unglaublich aber wahr: Die Überreste des Mega Shark wurden nie gefunden, weshalb Dr. Terry McCormick (bekannt als Steve Urkel), seines Zeichens Kommunikations- und Wissenschaftsoffizier an Bord eines Kriegsschiffs, nicht an dessen Tod glaubt. Und als dann tatsächlich der Hai das Schiff angreift, versenkt und dabei noch dazu Terrys Verlobte tötet kennt er nur noch ein Ziel: Die Bestie finden und Rache üben.

Zur gleichen Zeit an einem anderen Ort: Bei Arbeiten in einer Mine bricht ein riesengroßes Urzeitkrokodil aus und sorgt für allerlei Leichen. Also wird Tierjäger Nigel Putnam (Gary Stretch) im Auftrag der Regierung von Agentin Hutchinson angeheuert um das Tier zu erlegen. Gemeinsam mit Admiral Calvin (Robert Picardo, bekannt als Schiffsarzt aus Star Trek Voyager) jagt man die Monster, um sie zu töten bevor sie die Welt vernichten können…

Mega-Shark-vs-Crocosaurus

Weiterlesen

Best Of Worst Case: Alice In Murderland (Filmkritik)

Vermutlich war es nicht die beste Idee eine „Girls only“-Geburtstagsparty für Alice in genau dem Haus zu veranstalten, in welchem ihre Mutter vor 20 Jahren von einem unbekannten Täter ermordet wurde. Vermutlich war es auch nicht die beste Idee, der Party das Thema „Alice im Wunderland“ zu geben und alle Anwesenden in Verkleidungen zu stecken.

Vermutlich war auch nicht geplant, dass jemand sich als Partycrasher betätigt und nach und nach die Partygäste dezimiert. Dass der Täter nur der „Jabberwocky“ sein kann, ist klar. Aber wer steckt hinter der Maske?

Alice-In-Murderland

Weiterlesen

Best Of Worst Case: Supergator (Filmkritik)

Geologe Scott Kinney (Brad Johnson, Riverworld, Left Behind I + II) ist auf dem Weg einen Vulkan zu untersuchen, der bald ausbrechen könnte. Ihm zur Seite steht ein Team an wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen (Mary Alexander Stiefvater, Bianca Lawson) und Mitarbeitern.

Was er nicht weiß: Ein gentechnisch erzeugtes Killerkrokodil ist ausgbrochen und frisst sich durch die Gegend und ist ein akutes Problem, dessen Lösung nicht warten kann. Zuerst versuchen die Erzeuger noch das Tier allein zu fangen, aber rasch stellt sich heraus, dass sie Hilfe brauchen. Und noch schlimmer: Das Tier frisst sich seinen Weg in Richtung Ferienressort, in welchem gerade Festivitäten vorbereitet werden, zum „Vulkantanz“ …

Supergator Film

Weiterlesen

Saints Row: The Third (Game Review)

Saints-Row-The-Third-1

Nachdem die „Third Street Saints“ in ihrer Heimatstadt Stilwater alles erreicht haben, was es zu erreichen gibt, ist nicht mehr allzu viel los. Sie haben ein Medienimperium aufgebaut, eine eigene Energy-Drink-Marke und außerdem ist ein Film über sie geplant.

Was liegt also näher, als mit dem Hauptdarsteller, ein bekennender Method-Actor, auf einen Bruch zu gehen, damit er lernt, wie es im wahren Leben geht? Eben: Nichts. Also auf in den Banküberfall, der dann allerdings mächtig schiefgeht und letztlich dazu führt, dass a) man sich mit einem neuen Gegner namens „Syndikat“ anlegt, b) ein treuer Begleiter das Leben lässt und c) es eine neue Stadt namens „Steelport“ zu erobern gilt.

Und das „Syndikat“ hat seine Hände in Steelport überall drin. Allerdings nicht mehr lange, denn die SAINTS kommen. Und wie heißt es so schön: „Sie sind gekommen, um zu bleiben!“

Weiterlesen

Best Of Worst Case : „Shark Attack: Sie lauern in der Tiefe!“ – „Malibu Shark Attack“ aka „Mega Shark in Malibu“ (Filmkritik)

Nicht genug damit, dass durch ein Erbeben in der Nähe von Mailbus Stränden ein Erdriss seltsame Urzeithaie freisetzt, auch ein Tsunami braust auf die Küste zu und setzt einen Großteil von Malibu unter Wasser.

Rettungsschwimmerin Heather (Peta Wilson) und ihre Crew schaffen es allerdings nicht rechtzeitig vom Strand zu kommen – zu viele Leute zu retten – und müssen sich in einem Rettungsschwimmer-Strandhaus verstecken. Luftlinie ein paar hundert Meter weiter steckt der Lebensgefährte von Heather im ersten Stock eines von ihm erbauten Rohbaus fest und bangt um seine Freundin …

Malibu-Shark-Attack

Weiterlesen

Best Of Worst Case: WarBirds aka Mega-Raptor Vs. Humans (Filmkritik)

Als die toughe Pilotin West (Jamie Elle Mann) eines B37-Bombers mit geheimer Fracht und noch geheimerer Mission auf einer Insel crashlanden muss, stellt sich heraus, dass die dort ebenfalls festsitzenden (drei) Japaner nicht die größte Gefahr sind – nein, denn auf der Insel sind ebenfalls (durch das Ausheben von Schützengräben, quasi) Flugsaurier erwacht … und die greifen alles an, was lebt und vor allem – versucht durch die Luft zu entkommen!

WarBirds Trash Film

Weiterlesen

Best Of Worst Case: Hell’s Labyrinth (Filmkritik)

Die werte Kate Walker ist auf der Flucht, hat eine Autopanne und wird prompt von einem unbekannten Verfolger k.o. geschlagen und entführt. Als sie in einem sehr, sehr engen Raum erwacht, ist der erste Gedanke: Lebendig begraben! Aber dann öffnet sich das Ding und sie findet sich in einer Art Höhlensystem wieder. Und sie ist nicht allein. Abgesehen von den Mitgefangenen, die sich allesamt als Menschen herausstellen, die etwas „angestellt“ haben, befindet sich noch Etwas da unten … Etwas, dass Hunger hat …

Hells-Labyrinth

Weiterlesen

Best Of Worst Case: Alien Zero – Alien Incurison aka Alien Species: Predator Attack (Filmkritik)

Eigentlich hätte es ein kurzer, netter Campingtrip werden sollen, aber Parkranger Kelly Jones (Kiara Hunter) ist grundsätzlich keine fröhliche Person. Als eine nette Wandertruppe dann noch etwas im Wald findet, dass aussieht wie von Tieren zerfleischt wird sie noch nervöser und beschließt alle Wanderer im Camp zu sammeln. Wenn da nicht ihr Vater, mit dem sie vor Jahren den Kontakt abgebrochen hat, durchs Unterholz kriechen und irgendetwas von „Bestien“ murmeln würde. Oder die Tatsache, dass ein oder zwei Leute plötzlich krank sind und ziemlich ansteckend zu sein scheinen. Dann tauchen noch schräge Typen auf, die wirken als wären sie von der U.S. Army und erklären, dass die Wandertruppe Opfer ein Alieninvasion wurde. Unter ihnen befänden sich bereits infizierte und sie, ihre Helfer, seien ein Team von (ebenfalls außerirdischen) Alienjägern, die gekommen ist, um zu helfen. Die Rangerin bleibt skeptisch. Zurecht, wie sich herausstellt. Und plötzlich brechen die ersten Aliens frei …

Alien-Zero Alien Incursion Alien Species Predator Attack Movie

Weiterlesen

Best Of Worst Case: The Darkest Hour (Filmkritik)

Da sind also vier Amerikaner in Moskau. Zwei Herren (Emile Hirsch aus „Into The Wild“ oder „Milk“ und Max Minghella aus „The Social Network“) auf Geschäftsreise, deren Deal platzt und zwei Damen (Olivia Thirlby aus „Juno“ und Rachael Taylor aus „Shutter“), die Urlaub machen. Und das gerade rechtzeitig um das Ende der Welt mitzuerleben.

Denn als sich die vier im angesagtesten Diskotempel der Stadt kennenlernen geht plötzlich das Licht aus, der Strom ist weg und draußen am Himmel fallen wunderschön glitzernde Sterne vom Himmel. Die Glitzersterne stellen sich allerdings ziemlich rasch als Aliens heraus, die nichts anderes vorhaben, als an die Mineralien der Erde zu kommen – diese dienen als Nahrung – und die im Weg stehen Menschen eben zu eliminieren.

Was das Überleben noch schwerer macht: Die Wesen sind unsichtbar und bestehen aus reiner Energie. Nur in der Nähe von Glühbirnen oder ähnlichen Dingen verraten sie ihre Anwesenheit, da diese dann zu leuchten beginnen, bzw. sich einschalten. Ein langer Weg zurück nach Hause beginnt …

The Darkest Hour Film Aliens

Weiterlesen