LittleBigPlanet 3 (Game-Review)

littlebigplanet_3_b1

Pünktlich vor dem Weihnachtsfest ist nun „LittleBigPlanet 3“ erschienen. Auch unabhängig von der gut gewählten Jahreszeit fühlt sich das Timing richtig an. Seit dem zweiten Teil sind knapp drei Jahre ins Feld gezogen, und man hat wieder Lust auf neue Abenteuer mit Sackboy. Allerdings widmet sich das ursprüngliche Entwicklerhaus MediaMolecule seit geraumer Zeit einem anderen Projekt, sodass sich erstmals Somu Digital an dem noch jungen Franchise versuchen. Das macht das Verhältnis von Altbekanntem zu Brandneuem besonders interessant. Ist es Sumo Digital gelungen, diesen Spagat hinzubekommen?

Wenn man von dem Wechsel weiß, drängt es sich natürlich auf, Unterschiede zum Vorgänger-Titel zu finden – und diese darauf zurückzuführen, dass die Macher nun andere sind. Dabei sollte man nicht übersehen, dass viele der Neuerungen sehr bewusst geplant und ausgeführt worden sein dürften. Der „Basis-Look“ von „LittleBigPlanet 3“ orientiert sich nicht länger an der Neon-Optik des zweiten Teils. Stattdessen begegnet einem jetzt ein charmanter und witziger Puppentheater-Einschlag, dessen einziger Wermutstropfen darin besteht, dass die Veröffentlichung von „Puppenspieler“ noch nicht allzu lange her ist. „LittleBigPlanet würde noch unverbrauchter rüberkommen, hätte es den Puppenspieler nicht gegeben.

Noch etwas ist neu, neben Sackboy lassen sich nun auch die Nebenfiguren Swoop (ein Vogel), Oddsock (ein schnelles Gummiball-Sackwesen) und Toggle (ein Chamäleon-Sackwesen) steuern. Allerdings geht das nur in ausgewählten Spielabschnitten, die fast ein wenig zahlreicher sein könnten. Einfallsreich und unterhaltsam sind diese Einlagen aber allemal. Ach ja, und bevor wir’s vergessen: In „LittleBigPlanet 3“ gibt es jetzt erstmals so etwas wie eine Rahmenhandlung, welche die gelungene Dramaturgie des Spiels im Story-Modus betont. Quasi parallel dazu ist der bereits bekannte Erzähler mit an Bord. Im englischen Original spricht Stephen Fry den Text – wer des Englischen ausreichend mächtig ist, dem sei der Betrieb der PS3 oder PS4 in dieser Sprache ans Herz gelegt.

littlebigplanet_3_b2

Während die Levels der mitgelieferten Grundausstattung mit ihrem Plot und ihrem Witz ein rundes Paket darstellen, sind es natürlich die Kreationen der Spieler-Gemeinschaft, die „LittleBigPlanet 3“ so reichhaltig machen. Seit der Veröffentlichung des Titels wachsen die via Internetverbindung zugänglichen Levels rasant an. Für alle PS3-Spieler sind sie völlig kostenlos spielbar. Von dem her ist „LittleBigPlanet 3“ wohl wie kein anderes Spiel dazu geeignet, die anstehenden Weihnachtsferien mit ihren langen dunklen Nachmittagen bunt und lustig zu machen. Dass der Fundus an neuen Episoden ausgeht, wird so schnell nicht passieren.

Einige kleinere Schwächen leistet sich „LittleBigPlanet 3“ leider auch. Obwohl mittlerweile drei Updates veröffentlicht wurden, wollen die Beschwerden der Spieler über Programmierfehler nicht so recht verebben. Sumo Digital arbeiten sicher mit Hochdruck daran, alle noch verbliebenen Probleme auszuräumen. Schön wäre aber freilich eine weniger anfällige Release-Version gewesen. Was die Steuerung von Sackboy und Co. angeht, treffen wir auf bekannte Altlasten. Sackboys Bewegungen sind für präzises Springen nicht wirklich ideal, und so kann es schon mal passieren, dass man nicht dort landet, wo man eigentlich hinwollte. Im Vergleich zu „LittleBigPlanet 2“ fühlt sich die Steuerung einen Zacken weniger geschmeidig an, aber da geht es nur um Feinheiten.

„LittleBigPlanet 3“ macht es Spielern einfacher als je zuvor, eigene Welten zu erschaffen und sie mit anderen zu teilen. Dass es deswegen simpel wäre, etwas Ordentliches und Vorzeigbares zu zimmern, wollen wir damit aber nicht sagen. Viel Geduld und eine Menge guter Ideen sind immer noch gefragt – wer beides mitbringt und geschickt ist, findet sich aber dafür vielleicht bald im Olymp der gefragtesten Weltenmacher wieder. Eine Weihnachtsehre der besonderen Art…!
Für alle, die eine PS4 aber keine PS3 besitzen, ist „LittleBigPlanet 3“ ein Pflichtkauf. Wer bereits Sonys ältere Konsole zuhause hat, kann jedoch auch „LittleBigPlanet 2“ aus der Lade hervorkramen und nachsehen, was es im dortigen Online-Universum an Neuem gibt.

Wir geben „LittleBigPlanet 3“ 8,5 von 10 Empfehlungspunkten.

Little Big Planet 3 - [PlayStation 3]


von Sony [Sony Computer Entertainment]
Preis: EUR 19,95

Little Big Planet 3 - [PlayStation 4]


von Sony [Sony Computer Entertainment]
Preis: EUR 26,90


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.