Little Big Planet 2 (Game Review)

Little-Big-Planet-1

Ist „Little Big Planet 2“ eine gelungene Fortsetzung – oder aber nur eine Neuauflage von bereits Bekanntem? Diese Frage stellen sich wohl viele, die den Erstling kennen und schätzen gelernt haben. Tatsächlich ist „LBP 2“ weder das Eine noch das Andere. Stattdessen haben es die Entwickler von MediaMolecule geschafft, die schon vorher sehr soliden Ideen weiter zu perfektionieren.

Wer noch nie „Little Big Planet“ gespielt hat, kann den ersten Teil getrost ignorieren. Die Optik des Zweitlings setzt auf dieselben wunderbaren Texturen (Stoff, Glas, Blätter, …), die schon zuvor zahllose Gelegenheitsspieler zu Suchtgefährdeten gemacht haben. Der Erzähler bereitet ebensoviel Spaß wie zuvor – er macht deutlich, dass das Spiel nicht nur sehr durchdacht ist (viel Hirn), sondern auch mit Liebe zum Detail (viel Herz) gestaltet wurde.

Die einzigartige Welt der Spielfigur „Sackboy“ erschließt sich nun noch ungezwungener als früher, da die Tutorials (Einführungen) noch ausgeklügelter sind. Diese Welt des „großen kleinen Planeten“ ist zu Beginn des Spiels aber in akuter Gefahr: Das „Negativitron“, ein riesiger Staubsauger, will alle Träume und Gedanken aus Sackboys Universum stehlen. Gemeinsam mit überaus witzigen Hilfsgefährten zieht Sackboy nun los, das zu verhindern.

Little-Big-Planet-2

Der Großteil von „LBP 2“ orientiert sich an klassischen Plattform-Titeln wie der „Super Mario Bros.“-Serie. Sackboy hüpft gewohnt unbeholfen durch die 2D-Gegend. Im Lauf der Zeit bekommt er einen vielseitigen Helm, der etwa als Pistole funktioniert. Damit der lineare Story-Mode nicht langweilig wird, schiebt „LBP 2“ immer wieder originelle Kurzepisoden ein, die einem grundsätzlichen anderen Spielprinzip folgen.

Wer noch mehr kunterbunte Abwechslung möchte, findet online bereits jetzt einen riesigen Haufen an zusätzlichen Levels, die andere Gamer zuhause entworfen haben. Alle Kreationen, die mit „LBP 1“ gemacht wurden, funktionieren auch mit „LBP 2“. Da die Möglichkeiten in Sachen Level-Design mit dem Zweitling umfangreicher geworden sind, dürften uns die spannendsten Kreationen aber erst noch bevorstehen. Die Webseite www.LBP.me bietet einen Überblick über die schon verfügbaren Veröffentlichungen.

Dass „LBP 2“ den Move-Controller nicht unterstützt, ist kein Versäumnis, sondern gut so. Denn der gute Sackboy ist schon an sich ein eher ungelenkiger Geselle. Aber er ist auch ein echter Spaßvogel – und wenn „LBP 2“ eines ist, dann ist das ein Spaßspiel für die ganze Familie. Eine Internetverbindung vorausgesetzt, ist der Unterhaltungswert des Titel wahrlich unendlich. Wer bereits überlegt hat, den ersten Teil zu kaufen, sollte sich nun einen Ruck geben und Teil zwei erstehen. Er (oder sie) wird es nicht bereuen.

Wir geben „Little Big Planet 2“ 8 von 10 stets humorigen, extrem ausgeklügelten Empfehlungspunkten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.