Arrow – Staffel 2 (Serienkritik)

Sein Name ist Oliver Queen (Stephen Amell). Nach fünf Jahren auf einer höllischen Insel kam er mit nur einem Ziel nach Hause: Um seine Stadt zu retten! Um das zu erreichen kann er nicht mehr der Killer sein, der er einmal war. Um das Andenken seines Freundes zu ehren, muss er jemand anders werden – er muss etwas anderes werden.

Arrow-TV-Series

Wie schon beim Beitrag zur ersten Staffel gibt auch an dieser Stelle die Serie selbst grob vor, um was es hier eigentlich geht. Nachdem die erste Staffel ein unglaublicher Erfolg, nicht nur für Oliver Queen sondern auch seine derzeitige Heimat in Form des amerikanischen Senders „The CW“ war, stellte sich nach deren Ende weniger die Frage ob es weiter geht, sondern wie.

Man merkt schon relativ bald, dass sich die Verantwortlichen viel vorgenommen haben. Höher, schneller, weiter und generell mehr scheint hier das Motto gewesen zu sein. Die zweite Staffel schafft es dann auch tatsächlich in vielen Punkten im Vergleich zur ersten noch eine Schippe nachzulegen, ohne dass der ursprüngliche Charme verloren geht bzw. ohne sich gar selbst untreu zu werden.

Oliver Queens Abenteuer in denen er „nur“ böse Jungs zur Strecke bringt wurden reduziert und ein großer Teil der Folgen fügt sich am Ende zu einer großen Geschichte zusammen. So stellt sich unter anderem heraus, dass der neue Bürgermeister nichts Gutes im Schilde führt und sein Kumpel Slade (den er von der Insel kennt), ihm nach dem Leben trachtet.

Seine Ex-Freundin Sara kam gar nicht bei dem Schiffsunglück (Staffel 1) ums Leben und hat nicht nur Zeit mit Oliver auf der Insel verbracht, sondern wurde auch in weiterer Folge von der Gesellschaft der Schatten ausgebildet. Oliver ist aktuell damit beschäftigt, die bösen Jungs zur Strecke zu bringen, die zu beschützen die ihm am Herzen liegen und ganz nebenbei noch zu verhindern, dass er das Familienunternehmen bei einer feindlichen Übernahme verliert.

Anbei wieder eine Übersicht der jeweiligen Charaktere mit einer kurzen (teilweise nicht ganz spoilerfreien) Beschreibung:

  • Stephen Amell (Screamers: The Hunting) als Oliver Queen/Arrow: Nach den Ereignissen in Staffel 1 bringt der „Vigilante“ die bösen Jungs zur Strecke ohne sie notwendigerweise ins Jenseits zu befördern.
  • David Ramsey (unter anderem in der dritten Staffel von „Blue Bloods„) als John Diggle: Diggle hat zwar auch eigene Probleme, unterstützt Oliver aber in gewohnter Form.
  • Emily Bett Rickards als Felicity Smoak: Entwickelt in weiterer Folge Gefühle für Oliver, die dieser nicht erwidern kann. (Zitat Oliver: Because of the life that i life, i just think that it’s better to not be with someone i could really care about!)
  • Paul Blackthorne als Detective Quentin Lance: Nach den Ereignissen der erste Staffel wird Lance vom Detective zum Officer degradiert. Er überdenkt aber seine Meinung über „The Hood“ und die beiden arbeiten bei mehreren Gelegenheiten zusammen.
  • Katie Cassidy (A Nightmare on Elm Street) als Laurel Lance: Olivers Ex-Freundin macht den „Vigilante“ für den Tod von Tommy Merlyn verantwortlich und versucht darauf hin ihn zur Strecke zu bringen.
  • Willa Holland (Legion/Gossip Girl) als Thea Queen: Hat momentan eine schwere Zeit und ihr Leben nimmt einige mehr oder weniger unerwartete Wendungen.

Dann finden sich noch:

  • Manu Bennett (Der Hobbit) als Slade Wilson/Deathstroke: Slade hat nicht nur Zeit mit Oliver auf der Insel verbracht, sondern trachtet ihm auch nach dem Leben. Er ist ein erstklassiger Stratege, ein noch besserer Kämpfer und dank eines Serums (dass ihn nicht nur noch um einiges stärker sondern auch etwas irre macht) ein übermächtiger Gegner.
  • Summer Glau (Serenity) als Isabel Rochev: Isabel hat es nicht nur auf Olivers Familienunternehmen abgesehen, sondern steckt auch mit Slade unter einer Decke!
  • Colton Haynes (Teen Wolf) als Roy Harper: Versucht seinem maskierten Vorbild entsprechend die Gerechtigkeit in die eigenen Hände zu nehmen. Oliver entschließt sich irgendwann Roy auszubilden. Die Tatsache, dass er mit Deathstrokes Serum in Berührung kommt, macht seine Beziehung zu Thea nicht gerade einfach.
  • Caity Lotz (Death Valley) als Sara Lance: Laurels Schwester und Olivers Ex-Freundin ist am Leben. Sara hat nicht nur Zeit mit Oliver auf der Insel verbracht und wurde später von der Gesellschaft der Schatten ausgebildet, sondern hilft ihm auch in weiterer Folge als „The Canary“ dabei die Stadt zu retten.

Neben den vielen bereits erwähnten Charakteren schauen noch weitere bereits bekannte (wie z.B. The Huntress) auf einen Sprung vorbei. Weitere Highlights sind die zwischendurch eingestreuten Abenteuer des Suicide Squad, die Vorstellung von Barry Allen (später aka. The Flash) und der Auftritt von Nyssa al Ghul (dargestellt von Katrina Law), die auch gleich noch ein paar Kämpfer der Gesellschaft der Schatten mitbringt.

Der finale Showdown übertrifft dann sogar noch den der ersten Staffel (nur soviel dazu: Supersoldaten gegen Ninjas). Die dritte Staffel wurde bereits angekündigt und es ist wie immer spannend zu sehen, wie es weiter geht!

Die zweite Staffel von „Arrow“ bekommt von mir 9/10 Starling City rettende Empfehlungspunkte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.