Die Herrschaft der Schatten – Vanishing On 7th Street (Filmkritik)

Paul (John Leguizamo) arbeitet in einem Kino in Detroit. Mit seinem Kopflicht sitzt er in seinem dunklen Kämmerlein, wechselt die Filmrollen und passt deren Lautstärke an. Durch einen plötzlichen Stromausfall herrscht kurze Zeit völlige Dunkelheit. Als das Licht wieder angeht, sind alle restlichen Menschen außer Paul aus dem Kino verschwunden, nur deren leere Kleidung blieb am Boden liegend zurück. Zur gleichen Zeit geht Rosemary (Thandie Newton) in einer kurzen Pause von ihrem anstrengenden Krankenhausjob ins Freie, um sich eine Zigarette anzuzünden. Die Lampen flackern, das Licht geht aus, danach ist das Spital bis auf die junge Raucherin leer.

Am nächsten Morgen erwacht Luke (Hayden Christensen) in seinem von Kerzen beleuchteten Schlafzimmer. Der Fernseher lässt sich nicht einschalten, auch sein Handy funktioniert nicht mehr. Als er die Strasse betritt, ist keine Menschenseele zu sehen. Alles wirkt verwüstet, verlassene Autos und überall herumliegende Kleidung pflastern sämtliche Wege. Was ist hier geschehen? Betrifft es nur diese Stadt oder die gesamte Welt? Gibt es noch mehr Überlebende und was haben die Stimmen und schemenhaften Gestalten in der Dunkelheit mit dem Verschwinden der restlichen Leute zu tun?

Die-Herrschaft-der-Schatten

Weiterlesen

Primal (Filmkritik)

Anja und vier ihrer Freunde begleiten den Anthropologie-Studenten Dace in ein abgelegenes, australisches Waldgebiet, in dem sich an uralten Steinhöhlen längst vergessene Wandmalereien befinden sollen. Nach kurzer Suche werden die jungen Leute auch gleich fündig und feiern ihre Entdeckung ausgelassen. Nach einem Bad im örtlichen Teich, bekommt eine von ihnen jedoch starkes Fieber und die Gruppe entschliesst sich, ihrer Gesundheit wegen am nächsten Tag wieder abzureisen.

Als die kranke Dame am nächsten Morgen ihr Zelt verlässt, ist sie plötzlich völlig verändert. Sie schreit und faucht ohne noch sprechen zu können, hat spitze Zähne und fällt ihre Freunde an, wie ein wildgewordenes Raubtier. Schnell wird klar, dass es an ihr kein Vorbei geben wird. Entweder sie muss gefangen werden, oder gleich getötet. Die Chancen einer Flucht schwinden jedoch ständig, denn erstens zeigt ein zweiter Typ der Truppe erste Anzeichen einer Veränderung und zweitens entpuppt sich der rettende Weg durch eine Höhle als Ursprung der gesamten unerklärlichen Vorgänge in dieser Gegend. Anthropolgie war noch nie tödlicher!

Primal

Weiterlesen

Choose (Filmkritik)

Ein Psychopath geht um, der seine Opfer vor lebensverändernde bzw. tödliche Entscheidungen stellt. Dabei scheint er der Polizei unter der Leitung von Sheriff Tom Wagner (Kevin Pollak), immer einen Schritt voraus zu sein. Zur gleichen Zeit bekommt die Tochter des Sheriffs – die Reporterin Fiona (Katheryn Winnick) – ständig seltsame Hinweise, die anscheinend vom Täter selbst stammen.

Nach anfänglichem Zögern, entschliesst sich Tom schließlich mit seiner Tochter zusammen zu arbeiten, um den Bösewicht so schnell wie möglich hinter Gitter bringen zu können. Dabei unterschätzen die Beiden aber die offensichtliche Gefahr, denn der Täter hat jeden ihrer Schritte bereits vorgeplant und am Ende kein Happy End für seine Verfolger vorgesehen.

Choose

Weiterlesen

The Bleeding (Filmkritik)

Shawn Black´s (Michael Matthias) Eltern wurden von einer Bande ruchloser Vampire eiskalt ermordet. Er selbst überlebt knapp und sucht nach seinem Erwachen sofort nach einer Möglichkeit, die Blutsauger ausfindig zu machen und so schnell wie möglich ins Jenseits zu befördern. Mit Hilfe des Priesters Roy (Michael Madsen), der sich als Profi auf dem Gebiet der Bekämpfung der Untoten erweist, bereitet sich Shawn auf seinen ganz persönlichen Krieg vor.

Die Information des Paters, dass der brutale Anführer der Vampire sein seit Jahren vermisster Bruder Cain (Vinnie Jones) ist, kann er dabei vorerst gar nicht glauben. Will er jedoch diese Biester stoppen, dann ist Shawn der richtige Mann. Durch seine Adern fließt schließlich dasselbe Blut wie durch Cains, was ihn zum einzigen Menschen macht, der das Oberhaupt der Bestien umbringen kann.

The Bleeding Film

Weiterlesen

Shadow (Filmkritik)

David (Jake Muxworthy) ist schon seit seiner Kindheit ein riesiger Bikerfan. Als Ausgleich zu seinem lebensgefärhrlichen Alltag als Soldat im Irakkrieg, nutzt er die Gelegenheit und fährt in ein wunderschönes Waldgebiet in Europa namens The Shadow, dass sich als wahrgewordener Traum für jeden passionierten Fahrradfahrer präsentiert. Auf seiner Tour lernt David die schöne Angeline (Karina Testa) kennen, die ebenfalls mit ihrem Bike unterwegs ist.

Gestört wird die idyllische Ruhe der jungen Leute jedoch abrupt durch zwei gewaltbereite, proletuide Jäger, die auf der Suche nach Ärger sind. Als Angeline ihnen schließlich auch noch die Chance auf eine fette Jagdbeute vermasselt, flippen die beiden Schießwütigen aus und verfolgen die Fahrradfahrer, um es ihnen heimzuzahlen. Nach einer kurzen, waghalsigen Flucht glauben David und Angeline in Sicherheit zu sein, doch in diesem Wald lauert noch eine ganz andere, bisher unsichtbare Gefahr, gegen die sogar die zwei Menschen jagenden Jäger noch völlig harmlos wirken.

Shadow Film

Weiterlesen

Let Me In (Filmkritik)

Wir schreiben das Jahr 1983. Das Leben des zwölfjährigen Owen (Kodi Smit-McPhee) in Los Alamos, New Mexico könnte nicht trister sein. Er hat keine Freunde, seine Eltern lassen sich gerade scheiden und in der Schule wird er ständig Opfer einer kleinen Schlägertruppe. Als er wieder einmal seine Nachbarn mit dem Fernrohr beobachtet, fällt ihm ein barfuss im Schnee laufendes Mädchen namens Abby (Chloe Grace Moretz) auf, das gerade mit seinem Vater in eine Wohnung neben Owen übersiedelt.

Langsam aber sicher entwickelt sich eine starke Bindung zwischen den beiden Außenseitern. Als Owen klar wird, dass es sich bei Abby keineswegs um eine ganz normale junge Dame handelt, ist er bereits emotional viel zu tief drinnen in der Geschichte. Eines ist dabei klar: entscheidet er sich für Abby, kann er nie wieder zurückkehren in sein normales Leben, doch will er das denn überhaupt noch?

Let-Me-In

Weiterlesen

Chain Letter (Filmkritik)

Jessie (Nikki Reed), Dante (Noah Segan) und ein paar ihrer Freunde auf der örtlichen Highschool, bekommen alle per SMS oder E-Mail den gleichen Kettenbrief zugeschickt. Jede Kette hat eine Verbindung, jede Verbindung steht für ein Leben. Brichst du die Kette dann stirbst du! Sofort gibt es einige der jungen Leute, die den Brief nicht ernst nehmen und löschen. Als jedoch die ersten grausam ermordeten Schüler auftauchen wird schnell klar, daß man diesen Kettenbrief todernst nehmen sollte.

Während die Polizei rund um Detective Crenshaw (Keith David) und Sergeant Hamill (Betsy Russell) mit den Ermittlungen beginnt, startet Jessie ihre eigenen Nachforschungen. Ein fanatischer Kult, bekannt unter dem Namen „Technologie Terroristen“, scheint der Drahtzieher hinter den Morden zu sein. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, wobei die Verbrecher den Ermittlern immer einen Schritt voraus zu sein scheinen, da sie die digitalen Medien – die sie ja so verabscheuen – nur allzu gerne dazu benutzen, um ihre Opfer ständig überwachen zu können.

Chain-Letter

Weiterlesen

My Soul to Take (Filmkritik)

Im Jahre 1994 wird die kleine, unauffällige und eigentlich ziemlich ruhige Stadt Riverton von dem sogenannten „Riverton Ripper“ heimgesucht, der seine Opfer am Liebsten mit seinem speziellen Messer tötet. Der Mörder wird schließlich als ein an einer schizophrenen Identitätsstörung leidender Familienvater entlarvt, der nach einer wilden Verfolgungsjagd ums Leben kommt. Zur exakt gleichen Zeit kommen im örtlichen Krankenhaus sieben Babys früher als erwartet zur Welt.

16 Jahre später feiern die sieben Kids – die sich die „Riverton Seven“ nennen – an ihrem Geburtstag ihr alljährliches Ritual, um den Ripper auch weiterhin von seiner Rückkehr fernzuhalten. Außenseiter Bug (Max Thieriot) agiert dabei deutlich ängstlicher als die restlichen sechs Jugendlichen, die Möglichkeit daß der Ripper noch lebt oder seine böse Seele einen neuen Wirt gefunden hat, lassen ihm keine Ruhe. Als der erste der Sieben verschwindet und kurz darauf tot aufgefunden wird ist klar, daß Bug recht hatte. Der Killer ist zurück, doch wer soll bzw. kann ihn diesmal aufhalten?

My-Soul-to-Take

Weiterlesen

Piranha 3D (Filmkritik)

Ein Beben reißt einen gewaltigen Spalt in den Boden des Lake Victoria und die dabei freikommenden prähistorischen Piranhas sind mehr als hungrig. Zum Glück feiern hier gerade hunderte Studenten den Spring Break – für Nahrung ist also gesorgt. Der örtliche Sheriff (Elizabeth Shue) hat sowieso schon alle Hände voll zu tun um die Lage einigermaßen unter Kontrolle zu bringen, als sie auch noch erfährt, dass ihr Sohn Jake (Steven R. McQueen ) auch auf dem Wasser ist, um sich beim Pornodreh des aalglatten Produzenten Derick (Jerry O’Connel) sein Taschengeld als Local-Scout aufzubessern.

Piranha-3D

Weiterlesen

I Spit on your Grave (Filmkritik)

Schriftstellerin Jennifer (Sarah Butler) ist unterwegs zu einer abgelegenen Hütte, um in Ruhe an ihrem neuen Buch schreiben zu können. Bei der Anreise verfährt sie sich, was bei einer Tankstelle zu einem kleinen Missverständnis mit ein paar einheimischen Männern führt. Sie denkt nicht mehr länger über diesen Vorfall nach, doch ein paar Tage später dringen die Männer in die Hütte von Jennifer ein, misshandeln und vergewaltigen sie. Anführer der Truppe ist dabei der örtliche Sheriff, der die Befehle gibt.

Nach einem nicht enden wollenden Martyrium soll Jennifer umgebracht werden und anschließend ihre Leiche auf dezente Art und Weise verschwinden. Sie kann sich jedoch mit einem Sprung in den Fluss retten und – da ihre Angreifer nach mehrmaligen Versuchen ihrer Leiche zu finden aufgegeben haben – für tot erklärt. Ein schwerer Irrtum, denn die junge Dame hat sich nur gut im Wald versteckt, ihre Wunden geheilt und ihre Rache geplant. Eines ist dabei sicher, diese Verbrecher werden ihre Taten den kurzen Rest ihres Lebens auf möglichst schmerzhafte Weise bitter bereuen.

I Spit on your Grave Jennifer Hits Hard

Weiterlesen