Verlosung: Baymax – Riesiges Robowabohu

Update:

Wir gratulieren recht herzlich

  • William S / Red-Shirts,
  • Stefan Hametner / John McClane.

Das Glück war euch hold und wir werden uns mit euch wegen der Lieferadresse, in Verbindung setzen!

Passend zum Start von Baymax auf DVD, Blu-Ray und Video on Demand verlosen wir zusammen mit Disney Home Entertainment jeweils zwei Fanpakte bestehend aus:

  • dem Film auf Blu-Ray und einen Baymax- Poster-Sticker.

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet ihr uns einfach folgende Frage als Kommentar:

  • Wer ist euer persönlicher Lieblingsheld aus dem Bereich Film, Fernsehen oder Videospiel (und wieso)?

Eine mehrfache Teilnahme ist möglich, wobei vor allem Kreativität eure Gewinnchancen erhöht.

Wir geben den Gewinner in einer Woche (am 28.06.2015) bekannt. Bei Fragen zum Gewinnspiel und technischen Schwierigkeiten schreibt bitte eine E-Mail an darkagent@blogsit.net.


22 Gedanken zu „Verlosung: Baymax – Riesiges Robowabohu

  1. Ich würde sagen Merida. Trotz ihres zarten Alters hat sie ihre eigene Meinung und lässt sich von nichts und niemanden davon abbringen. Dass sie rote Haare hat und mit einem Bogen umgehen kann macht sie für mich nicht nur sympathisch sondern auch Kick-Ass!

  2. die eigentlich offensichtliche antwort wäre vermutlich batman, da muss man auch nicht großartig begründen 🙂

    meine antwort ist jedoch Alfred, da er wesentlich dazu beigetragen hat das aus Bruce Wayne später batman wird (außerdem mag ich den Charakter in der neuen gotham Serie und er kickt a*)!

  3. Mein persönlicher Superheld ist Superman. Praktisch unzerstörbar, fliegen, Röntgenblick usw. lassen einen fast alles machen was man will 😉

  4. HULK! Grün, riesig, schlecht gelaunt und könnte permanent Bösewichte zerstampfen.

  5. Edward aus den Twilight-Filmen: Er rettet Bella und seine Tochter vor dem sicheren Tod indem er in den Krieg mit den Volturi zieht…

  6. ich finde ja Baymax toll. hat eine angenehme persönlichkeit und ist interessiert an deiner gesundheit.

    am wichtigesten aber ist das er karate kann und fliegen und dich da sogar huckepack nimmt (die flugszenen waren echt supi)

  7. Einer meiner Favoriten ist Daenerys Sturmtochter aus dem Haus Targaryen, die Erste ihres Namens, Königin der Andalen und der Ersten Menschen, Khaleesi des Dothrakischen Meeres, Brecherin der Ketten und Mutter der Drachen.

    Was soll man da noch sagen? 😀
    Es ist spannend zu beobachten wie sich im Laufe der Story Dany’s Persönlichkeit verändert, wie sie an Selbstbewusstsein und Stärke gewinnt! 🙂

  8. Mein persönlicher Lieblingsheld ist Quentin Tarantino, weil ich mir jeden seiner Filme immer wieder anschauen kann und immer wieder auf’s Neue begeistert davon bin. Er holt aus großartigen Schauspielern noch großartigere Performances raus, schreibt die genialsten Drehbücher und hat in manch kleiner Szene mehr Inhalt und Bedeutung als die meisten anderen Regisseure in ganzen Filmen. Ich bin aufgewachsen mit Tarantinos Filmen, habe mich früh unsterblich in „Pulp Fiction“ verliebt und ihn ungelogen über 100 Mal gesehen, was so schnell wohl kein Film toppen wird. Erst vor ein paar Monaten mal wieder im Kino sehen dürfen – und immer noch hingerissen gewesen. Und ich war nicht der einzige, wie man am begeisterten Publikum sehen konnte, von denen keiner den Film zum ersten Mal sah. Tarantino als Garant für Meisterwerke – von denen hoffentlich noch viele kommen werden.

  9. Meine beiden Lieblingshelden sind etwas ungewöhnlich. Denn die zwei Brüder in „Der blutige Pfad Gottes (a.k.a. The Boondock Saints)“ töten Menschen.
    Allerdings haben sie ihren Kodex und jagen die Menschen, die selbst töten, stehlen und sonstige Straftaten begehen. Sicherlich keine Helden im klassischen Sinne,
    aber für mich sind Helden die Menschen mit einer Moral.

  10. Mein Lieblingsheld ist momentan ganz klar Chris Pratt und das gleich dreifach:

    Als Emmet hat er die Lego Welt vor dem bösen Lord Business und seinem Superkleber gerettet – mit Erfindungsgeist und der Hand des Auserwählten.

    Als Starlord hat er die ganze Galaxie gerettet und zwar mit einem Dance-Off! Des Weiteren kommt hinzu das die Stelle im Film in der er den Brief seiner Mutter liest eine der emotionalsten ist die das Marvel Universum zu bieten hat!

    Zu guter Letzt hat er sich er kürzlich als Owen erfolgreich mit einem aus dem Labor stammenden Super-Dino angelegt (+ ist er so cool, dass sogar Raptoren einen gewissen Respekt vor ihm haben).

    Von allem drei Rollen gibt es übrigens auch eine Lego-Version –> nimm dies Batman!

  11. Der T-Rex: Jetzt hat er schon das zweite Mal den Menschen den Hintern gerettet!

  12. Marlin aus „Findet Nemo“. Für seinen Sohn wagt er sich aus seiner sicheren Anemone und schwimmt in den weiten Ozean, ohne irgendeine Ahnung zu haben, wo Nemo ist. So trifft er Quallen, Schildkröten, Haie, Seemöven, Pelicane und vieles mehr.

    Seine Begleiterin, ein dementer Doktor-Fisch ist ihm bei der Suche auch nicht gerade eine große Hilfe, wenngleich auch sie ihre Momente hat (kann lesen, spricht walisch….).

  13. Gru (despicable me) – er nimmt 3 Adoptivkinder (aus anfangs selbstsüchtigen Gründen) auf, wird aber zu einem liebevollen Vater, der sogar seine Berufung (BÖSE sein) für die Kids aufgibt und mit seinen Minions ab jetzt Marmelade macht!

  14. Meinen liebsten Helden gibt es seit den 60ern. Seitdem arbeitet er daran die Welt zu einem besseren Ort zu machen und trägt dabei in der Regel einen Anzug. Er hat soviel erlebt, dass man Bücher darüber schreiben könnte. Nicht nur seine Geschichten haben eigentlich immer ein Happy End, sondern auch die Frauen die diese Abenteuer mit ihm erleben. Seine Leber ist alkoholgetränkt und dennoch gäbe es keinen besseren für seinen Job.

    Wen ich meine? Niemand anders als den aus „How I Met Your Mother“ stammenden Barney Stinson. Nachdem ihr aber eine kreative Antwort haben wolltet wähle ich den britischen Superspion mit dem Namen Bond, James Bond! 🙂

  15. Ich mag The Flash. Ein cooler, hilfsbereiter Typ. Und wenn’s mal für ihn Ärger gibt kann er sich ja schnell aus dem Staub machen. 😉

  16. Harry Potter wollte sogar sein eigenes Leben opfern, um seine Freunde und eigentlich die komplette Welt der Zauberer vor Voldemorts Zorn zu schützen. Am Ende besiegt er Voldemort sogar, der der mächtigste Zauberer der Welt ist.

  17. Der bester Superheld aller Zeiten ist Bruce Wayne!!!

    Mr. Wayne hat sich diesen Titel verdient weil er mit seiner Superkraft (nämlich das er super reich ist) alles machen kann was er will.
    Aber in erster Linie: „… because he is Batman!“

  18. Ganz klar!
    Captain James T. Kirk

    Schon von Kindheitstagen an hat mich Kirk in den Bann gezogen und habe jedes seiner Abenteuer mitverfolgt.
    Er ist der beste in seinem Fach und muss sich gegen Weltraumganoven, Klingonen, mörderischen Riesenechsen und kleine pelzige Tribbles behaupten. Auch wenn die Situation noch so aussichtslos ist, behält Kirk seine coolness bei und meistert jede Bedrohung!
    … Und nebenbei lässt er keine Gelegenheit aus um die Frauenherzen sämtlicher Planeten für sich zu gewinnen.

    Mit Captain Kirk kann man sich vor den unzähligen gefahren des Weltraums nur sicher fühlen!

  19. Hallo? Was ist denn das für eine Frage? Da gibt es ja wohl nur eine Antwort: DEADPOOL
    (da sind sich ziemlich sicher auch alle Stimmen in meinem Kopf darüber einig).

    Wer sonst weiß dass er selbst eine Comicfigur ist, wer sonst ist Held und Schurke zugleich und wer sonst hat es geschafft, das gesamte Marvel Universum zu töten samt den Schreiberlingen, die für die Geschichte zuständig waren?!?

    Sich vom Hulk zu Brei zerquetschen zu lassen und später auch noch darüber berichten zu können oder es zu überleben, wenn sich Wolverine bei einem als Gehrinchirug versucht hat, dass sind auch einzigartige Sachen, die sonst keiner drauf hat. Ich höre jetzt auch schon auf,obwohl ich natürlich noch stundenlang weitererzählen könnte über „DEADPOOLs RULES“ wunderliche Geschichten… oh ja…

  20. Meine Superhelden Verehrung gilt nicht einer einzigen Person alleine sondern gilt vielmehr für sämtliche Red-Shirts Träger der Sternenflotte.

    Sie besitzen zwar keine Superkraft im herkömmlichen Sinne, geben aber alles um für sämtliche Missionen und Abenteuer von Captain Kirk und Co einen erfolgreichen Ausgang zu garantieren. Die Red-Shirts kennen keine Furcht, sie opfern sich in einem heldenhaften Tod und verlangen nicht einmal Anerkennung dafür, nur um uns alle vor den zahlreichen gefahren des Weltraums zu schützen.

    In diesem Sinne möchte ich an alle Red-Shirts gedenken und ehren und schließe mit den Worten „Leben sie lange und in Frieden“!