Anaconda 3 – The Offspring (Filmkritik)

Ein paar Wissenschaftler arbeiten in einem geheimen Labor mit Hilfe von genetisch modifizierten Schlangen an einem Heilmittel gegen Krebs und Alzheimer. Bezahlt wird die ganze Organisation von dem schwerkranken Millionär Murdoch (John Rhys-Davies). Die veränderten Schlangen wachsen dabei immer schneller und die zwei größten brechen schließlich aus, und bringen auf ihrer Flucht den Großteil der Wissenschaftler um.

Ein von Murdoch zusammengestelltes Team von Jägern, unter ihnen auch der schlitzohrige Spezialist Hammett (David Hasselhoff), müssen nun mit Hilfe der Ärztin und Schlangenexpertin Amanda (Crystal Allen) die beiden Anacondas so schnell wie möglich finden und töten. Dabei arbeitet die Uhr gegen sie, da das weibliche Tier schwanger ist, und nur noch wenige Stunden bis zur Entbindung brauchen wird.

Anaconda-3

Ja, diesen fürs amerikanische Fernsehen gemachten Film haben wir wiklich gebraucht. Warum?

  • Wegen der miesesten Spezialeffekte von allen drei Anaconda Filmen (und das ist übrigens eine reife Leistung)?
  • Wegen John Rhys-Davies, der wieder mal beweist, dass er außer der Figur des Zwerges Gimli in Herr der Ringe nur miese Rollen bekommt?
  • Wegen des völligen Fehlens irgendeines Zusammenhangs mit den vorigen Teilen?
  • Wegen der teilweise wirklich nicht sonderlich tollen schauspielerischen Leistungen?
  • Wegen den vielen blutigen aber schlecht animierten Schlangenangriffen?

Nein, liebe Freunde der hohen Filmkunst, natürlich wegen David Hasselhoff. Der Held der 80er Jahre, der mit Knight Rider und Baywatch den breiten Geschmack von fast jedem getroffen hatte, in den letzten Jahren aber nur noch durch seine Alkoholexzesse aufgefallen ist.

Er sieht hier sichtlich gealtert aus, hat sich aber seinen spitzbübischen Charme behalten und es macht Spass, ihn in seinen (leider nicht gerade zahlreichen) Szenen zuzusehen.
Natürlich ist ein Film, der als seinen einzigen Pluspunkt Mr Hasselhoff vorzuweisen hat, nicht gerade ein Oscarfavorit, zu empfehlen ist Anaconda 3 wohl nur für Nostalgie Fans wie ich es bin, die einen ihrer Jugendhelden mal wieder in Aktion sehen wollen (inklusive Selbstironie, dass muss man ihm schon lassen).

Im Dezember soll dann auch noch der vierte Teil ins Fernsehen kommen, ohne den Helden der 80er jedoch, ist also fraglich ob man sich das noch anschauen will.

Anaconda 3 bekommt von mir 4/10 gehäutete Empfehlungspunkte (3 davon für Mr Hasselhoff).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.