Severance (Filmkritik)

Bei einem Wochenendausflug der englischen Firma „Palisade Defense“ kommen ein paar Mitarbeiter vom Weg ab und laden statt in einer versprochenen Luxusunterkunft in einer heruntergekommenen Hütte im Wald. Wärend man sich noch nichts ahnend versucht aus der Situation das Beste zu machen, nehmen unheimliche Dinge ihren Lauf. Schließlich dauert es nicht mehr lange bis die ersten Leute aus den eigenen Reihen das Zeitlich segnet.

Severance (mit dem deutschen Bei-titel „ein blutiger Betriebsausflug“) ist ein ungewöhnlicher Horror-Film der gerate am Anfang mit gekonnten und lustigen Gags punket. Am Anfang noch heiter und beschwingt wirds es aber schnell zunehmend düster, und so kann es schon einmal vorkommen dass so mancher Kopf rollt. Der Film ist zwar nicht der beste seines Genres aber eine willkommene Abwechslung zu diversen anderen Horror-Filmen.

Von mir gibt es deshalb 7/10 unheimliche Empfehlungspunkte!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.